Glückwünsche

 

zu  Geburtstagen und freundliche Worte

 zu (fast) jedem Anlaß...

 

                                       

An alle Mütter

Jede Mutter war selbst ein Kind
In allem Fühlen und Denken.
Kinderlachen im Frühlingwind,
Herz aus Pappe zu verschenken...

Das Herz ist lange schon verweht,
doch bleibt mir’s unvergessen,
und weil es gar nicht anders geht...,

Kind ist Mutter nun indessen...,

Nun ist die Mutter Groß-Mama,
Enkel springen durch ihr Leben.
Doch ist und bleibt sie, -sonderbar –,
immer unsere Mutter eben.

Karin Fluche 5/2010


...

Alles in einer einzigen Frau... 

 

Ob Hausfrau oder Gärtnerin
Voll Freude und mit Sachverstand,
gute Köchin,-- Pflegerin.

Helferin bei vielen Dingen---
und sehr gerne handwerklich, -
es soll ja heute noch gelingen.

Stille Seelentrösterin
Wenn es einmal schwierig wird ,
bei Tränenfluss und trüben Sinn.

Bewusste Einkaufs-Sparerin,
im Familiengroßverband,
mit Taschen, Beuteln -.immerhin.

Charmante Unterhalterin
Über Kunst, Geschichte, Politik,
bei Themen mit und ohne Sinn.

Als Finanz-Verwalterin
Hält sie den Finger auf den Cent..
Wo kämen wir wohl sonst noch hin?

Dazu gut ausseh’n, ganz bewusst...
das ist ihr von Natur gegeben.
Männer, habt ihr das gewusst? J

Karin Fluche 3/2010
...

Dabei zu sein....

Dabei zu sein an heiteren Tagen,
freundlich ein „Hallo“ zu sagen,
liebe Grüße überbringen
und dazu ein Liedchen singen...

Dabei zu sein, auch bei Regen,
sei es der Unterhaltung wegen,
ein interessantes Buch zu lesen,
als sei es gestern erst gewesen.

Dabei zu sein und gar nichts sagen,
einfach schweigend mitzutragen,
wenn der Himmel wolkenschwer,
das ist viel und noch viel mehr.

Dabei zu sein in mancher Runde,
ein nettes Wort von Mund zu Munde,
dazugehören, einfach leben...
Kann es Wichtigeres geben?

Dabei zu sein und sich zu freuen...
Für Dich gern Blumen hinzustreuen,
ein Blütenstrauß Gelassenheit,
Gesundheit und Zufriedenheit.

Karin Fluche 2009

...
Die Jahre sind uns festgeschrieben

mit Arbeit, Liebe, Weinen, Lachen,
Neugierig sein auf viele Sachen.
Mit Lebensspuren im Gesicht, -
sie müssen sein, sie stören nicht

Die Jahre sind uns festgeschrieben,

teils schon verzinst und abgegolten,
durch Dinge, die wir immer wollten.
Vertrautes wird gern übernommen,
das Neue mit der Zukunft kommen....

Die Jahre sind uns festgeschrieben

Darüber solltest Du Dich freuen
und im Grunde nichts bereuen –-
Dein Frohsinn mit Gelassenheit
bringt Dich noch viele Jahre weit.-
Karin Fluche 2009
...

Welt-Atlas

 
Eine Reise um die Welt
manchem doch sehr gut gefällt.
Die Kosten sind hier keine Last,
wenn Du genügend Euros hast.

Hast Du sie auf Dauer nicht,
verliere nicht das Gleichgewicht,
denn Russland liegt bei USA,
Deutschland bei Australia,

von Indien nach Dänemark,
in Sekunden, das ist stark,
Türkei liegt dicht bei Liverpool,
um die Ecke, - das ist cool. ---

Kennst Du jemand, der es glaubt,
dem es den Verstand geraubt?
Ist das machbar, zu beweisen --,
mit Airline „Zeigefinger“ reisen?

Karin Fluche
...

Zu Pfingsten

Pfingstrosen-Schönheit
Im fülligen Kleid
Pünktlich zum Fest
Bewundern sich lässt.

Süß-sinnlicher Duft
Strömt durch die Luft
Aus Parks und Gärten
auf Plätze und Straßen.

Pfingstrosen-Blätter
Bei Regenwetter
fliegen später im Wind,
weil sie abgeblüht sind.

Karin Fluche 5/09
...

         

Zur Jugendweihe

So oft es geht, ins Leben lachen,
auch ernst sein, wenn es wichtig ist,
das sollst, ja, kannst Du alles machen,
    weil Du nun fast erwachsen bist.   

       (K. Fluche)
...

Küchenhelfer

Du stimmst wohl mit mir überein,
als gute Hausfrau - tüchtig, fein:
Hausfrau sein – ein schwerer Job,
Pfannen schwenken, Suppentopp
von morgens früh bis Abendrot –
Frühstück, Mittag, Abendbrot,
kochen, backen
,
Eierschnee –
schon Füße dick und Arm tut weh.---
Doch Kochen heißt auch richtig würzen, -
da soll man gar nichts überstürzen.
Ein Lob vom Liebsten kommt direkt:
„Oh, wie gut es wieder schmeckt.“.----
Dann lächelst Du aus weiter Ferne
Und machst es immer wieder
gerne.
---
Küchenhelfer
glänzend blitzen,
sie soll’n die Köchin unterstützen,
denn der Speiseplan für eine Woche
zeigt hier an, was sie nun koche.

Der Montag ist ein
Suppentag,
für den, der gerne Suppen mag,
Topf ist leer und voll der Bauch,
so ist man sehr zufrieden auch.

Da hab ich gleich an Dich gedacht
Und eine Kelle mitgebracht.

Am
Dienstag gibt’s Kartoffelbrei
mit Rühr- oder Spiegelei,
auch mit harten Eiern – leider,
dann brauchst Du einen Eierschneider.
 

Das fiel mir ein, so über Nacht
und hab Dir einen mitgebracht
.

Mittwochs wird die Woch’ geteilt –
Die Zeit ist knapp – es eilt, es eilt...
Ach, -Tomatensoße auf dem Schoß...
Wo ist die Küchenrolle bloß?

Da hab ich auch an Dich gedacht
und Dir eine mitgebracht.

Am Donnerstag, da wird gefastet !,
weil das Herz dadurch entlastet.
Zur Abendzeit ein Tässchen Tee,
das tut Euch gut und doch nicht weh.

Da hab ich auch an Euch gedacht
und ein paar Beutel mitgebracht.

Am Freitag, da kommt frischer Fisch
aus der Ostsee auf den Tisch.
Damit der Fisch auch „fischig“ schmeckt,
ist wichtig hier ein Fischbesteck.

Ich hab darüber nachgedacht
und auch eines mitgebracht..

Sonnabend, nun ist es soweit,
sonnabends, da ist Puffer-Zeit.
Für alle Köche und Verwender
ist ein Muss der Pfannenwender.

Das habe ich sehr wohl bedacht
und Dir diesen mitgebracht
.

Am Sonntag gibt’s ein Festmenü.
Das kochtest Du schon in der Früh.
Es könnten Rindsrouladen sein
mit Rouladen-Nadeln, silbrig-fein.

Ich kaufte zwei bereits um Acht
und habe sie Dir mitgebracht
.
--
Der Speiseplan ist nun komplett –
hier ein paar H u p f e r für das Bett.
Die Küchenhelfer in den Schrank :
Küchenschluss !!! – Na, Gott sei dank-.

Recht viel Freude zum Geburtstag
mit diesen praktischen
Küchenhelfern. 

 Karin Fluche März/2009
....

Blumengeschenk (Azalee)

Ich sah heut’ ein Bild von ihr,
von dieser schönen Azalee.
Wundervolle Augenzier,
schön wie eine Märchenfee.

Ich suchte sie dann überall
als ein Traum-Geschenk für Dich,
reiste über Berg und Tal, -
Wo ich sie fand, verrat ich nicht.

K.F. 2/09


...

Bevor der Weihnachtsmann kommt

Zimmertüren noch verschlossen,
nur Kalendertürchen offen.
Weihnachtsständer ist verschwunden,
den im Schuppen ich gefunden.
Wo ist nur der Kartoffelsack,
der in der linken Ecke lag?
Was hat das alles zu bedeuten?
Kirchen heute lauter läuten..
Die Dämmerung schwebt schon herein,
Laternenschimmer, Sternenschein.
Ein Fenster glänzt im Kerzenlicht
und spiegelt schon ein Bartgesicht.

Karin Fluche 12/
08

...

Zu Deiner Kur

 

Du schaust beständigaufdie Uhr,

denn morgen fährst Du ja zur Kur.

Wir wünschen Dir Erholung pur

Für Seele, Geist und auch Figur.

Fällt auch schwer mal ne’ Tortour,

 das schaffst Du alles mit Bravour.

Recht viel „Schatten“ so zur Kur,

mit Sonnenschein und Freude nur.

Karin Fluche 10/08

...

 

 

Bischhofsmütze (ein Kürbisgeschenk)

Weil Du heut Geburtstag hast,
sind wir hier bei Dir zu Gast
und selbst der Bischoff Itzeplitze
bekannt durch seine bunte Mütze,
hat an Dich allein gedacht
und Dir die Mütze zugedacht.

Sie ist Symbol für Heiterkeit,
Gesundheit und Gelassenheit,
für Frohsinn und Geborgenheit, -
heute und für alle Zeit.
Mit Vielfalt ist sie ausgestattet,
wir Ihr wohl noch keine hattet.
Als Kopfbedeckung etwas schwer, ...
süß-sauer schmeckt die Mütze sehr
und sie wirkt ganz unvergleichlich
bei Blasenkrämpfen arzeneilich,
eine Schönheit auch der Extraklasse
zur Zierde auf der Hausterrasse
.

Ein Geschenk, das vieles kann,
für Dich speziell und Deinen Mann.
Außergewöhnlich, so wie Du,
genieße ihn in guter Ruh.
Alles Liebe, alles Gute
Und auch stets mit frischem Mute
Wünschen herzlich ...

Karin Fluche

...
7. Geburtstag

Du wirst nun heute sieben Jahr,
ein äußerst wicht’ger Tag fürwahr.
Ein neuer Abschnitt jetzt beginnt, 
........   wird ja bald ein Schulkind!
Der Kindergarten liegt zurück,
vor Dir die Schulzeit voller Glück.
Am 23. August ist es soweit,
wo der Ranzen steht bereit
und viele Freunde mit Dir gehen,
sie werden auch am Schultor stehen.
Dann kann die erste Stunde starten,
doch Eltern, Omas, Opas,
alle müssen draußen warten. ---
Ach, ganz vergessen, meine Güte,
Du brauchst ja auch ne’ Zuckertüte
für das große Einschul-Fest. –
Na, mal seh’n, was sich da machen lässt.-

zum 7. Geburtstag
wünschen wir Dir nun eine schöne Feier,
recht viel Spaß und alles Liebe und Gute.

Karin Fluche 8/08
 

...

Prinzessinnen-Geburtstag

Majestäten, schön und fein,

 Ritter, kühn die Säbel schwingend,

 prunkvoll zieht der Hofstaat ein,

 Fahnen tragend, Lieder singend.

Geschenke tragen sie zuhauf,

Geburtstagsblumen wunderbar,

 die Festlichkeit nimmt ihren Lauf,

 Prinzessin L. wird heut 5 Jahr.

Seht doch dieses lebhaft Treiben,

Kaffee und Kuchen am Basar,

Damen, die gern länger bleiben,
tragen Sahne schon im Haar.

Spiel und Spaß, die
Zeit
vergeht
bei Grillwurst und Vanilleeis,
als Mutter schon am Tore steht,
mahnt bereits zum Abschied leis.

K.F. 4/08.
...

 

Geburtstagswunsch 
 
Geboren, um lange zu leben,

leben, um glücklich zu sein.
Glücksmomente auch anderen geben

 - ist die Gabe auch winzig und klein.
Traumwelt mit dem Tag verweben,
gute Gedanken lassen Bilder herein.
Ein schöner Tag in Deinem Leben
kann mehr als 50 verregnete sein.
Karin Fluche-

---

                                     Schöne Feier                                                 


„Wieder eine schöne Feier“                                  

sagt frohgelaunt ein netter Gast.                          

„Alles da und nicht so teuer,                                     

wie Du das nur alles schaffst.“                             

Vorbereitung, das macht Stress                                

und Dir ist nicht nach "happyness."                                                                                                                                                             

Fühlst Dich heute ganz k. o.                                

 mit Gliederschmerzen sowieso.                              

 
             Am nächsten Tag ist Nachbereitung:                                        

..Flecken, Abwasch, alte Zeitung...

            

„Das war wieder eine schöne Feier“,                         

so ruft ein Gast noch einmal an,                             

„...besonders lecker,die gefüllten Eier...                     

- Nun bis zum nächsten Mal sodann.“                         
K.F. 8/
07   

--- 

                          

Gehen und Kommen...

Bereits alt und gebückt,
mit schlohweißem Haar,
so geht Schritt für Schritt
das Mütterchen Jahr.

Wie ein neugieriges Kind 
schaut das kommende Jahr,
so flüstert heimlicher Wind...
und ein schönes sogar.

30.12.07 Karin Fluche
---

Unbestimmte Zeit

 

Seltsam unbestimmte Zeit
Dehnt sich weit in den Advent.
Unsichtbar noch weißes Kleid,
Herbst sich vom Winter trennt.

Tage trübe und verhangen,
schleichen lautlos so dahin,
doch Irgendwas hat angefangen,
Zeichen deuten darauf hin.

Junge Mädchen, alte Damen
,
holen Englein schon hervor.
Diese schauen aus Bilderrahmen,
andere schweben
überm Tor.

Stundenrest im frühen Dunkel,
unentdeckte Heimlichkeiten.
Liederfetzen, Sterngefunkel.
Laternenlichter uns begleiten.

12/o7 Karin Fluche
---

Post aus Übersee

 

Heut’kam ein Brief aus Übersee.

Nik’laus mit der Mütze schreibt:

„Hier liegt überhaupt kein Schnee,

der an den Stiefeln kleben bleibt.

Drum gehet froh hin zum Kaffee,

auch Kuchen Ihr Euch einverleibt,

bei ..(Name)..in der..(Straße).. Allee,

mit manchem andern Zeitvertreib.

Freu mich, morgen Euch zu seh’n.“

 

 

 Karin Fluche 12/07

---

 

Vorbereitungszeit

Wolkendecken, tief und grau.

Häuserdächer, die sie stützen.

 Drinnen riecht es nach Kakao,

 draußen liegen Tannenspitzen.

 Hohe Zeit der Vorbereitung.

Kerzen und Geschenkpapier.

Heute stand es in der Zeitung:

Weihnachten steht vor der Tür.

 K.F. 12/2007

---

Tannen in den Stuben stehen...

Karin Fluche 2005/2007

---

Die Mütze des Weihnachtsmannes

Es war ein kalter Wintertag,
als Reif schon auf den Zweigen lag,
der Erdbeeren und Rosen schmückte
und ziemlich an den Ohren zwickte.

Frierend stand ich schon am Tor,
als ich es fand, was er verlor.
Es war des Weihnachtsmannes Mütze
am Rande einer Regenpfütze.

Ich hob sie auf und dachte mir,
nun, - Weihnachten steht vor der Tür.-
Wenn der Alte gar die Mütz’ nicht hat,
findet vielleicht das Fest nicht statt.

Hab an den Weihnachtsmann gedacht.
und heut die Mütze mitgebracht.
Wie traurig wäre sonst der Gute,
wenn Mütze fehlte oder Rute?.--

Die Geschenke sind nun aus dem Sack,
den Weihnachtsmann trug huckepack.
Die Mütze hier bekommt sodann
geschenkt von uns der Weihnachtsmann.

Sie schützt vielleicht im nächsten Jahr
des Weihnachtsmannes Lockenhaar
vor bitt’rer Kälte, Schnee und Eis?
Wer weiß? Wer weiß?---

Ein frohes Fest
für ........
und für den Weihnachtsmann
K.F. 12/07

---

Dezembertage

 

Ein Tag verfliegt im Dämmerschein,
kaum, dass er aus dem Schlaf erwacht.
Dezembertage, - Kerzenschein,
Schneeflocken fallen über Nacht.

Ja, wieder mal ist Weihnachtszeit,
Tannen in den Stuben stehen.
Schon steht der Weihnachtsmann bereit,
um von Haus zu Haus zu gehen.

Dezembertage, - weißes Kleid –
Glocken aus der Ferne klingen.
Weihnachtsmann, es ist soweit,
Du kannst uns die Geschenke
bringen.


Was laut war, wird nun endlich leise.
Dunkelheit in Wald und Feld.
Ein Jahr geht auf die Abschiedsreise.
- Weihnachtszeit in aller Welt. -

K.F. Dez. 2005

 Weihnachtskranz 2005 - K.F.

---

Ganz persönlich!

  

Gesundheit wünschen - Liebe, Glück und Geld                  

und was einem sonst noch so gefällt.. ,

denn da gibt es noch so vieles,

ganz bestimmt und ohne Zweifel.

Na, wenn das nicht ganz persönlich ist...

Teufel, Teufel...

    K.F.

---                                                   

Für alle lieben Herren,                               K.F.  2006              

 

Männer und Väter!

 

An Himmelfahrt ist Vatertag,

auch bekannt als Herrentag;

Doch ist’s ganz gleich, was man auch sagt,

der Männer Ehrentag ist hier gefragt.---

Jawohl, Ihr habt es Euch verdient,

geehrt zu werden,

am Maientag, wenn allesgrünt.

Das ist bekannt schon lang auf Erden...

Das wissen vor allem Eure Frauen,

und Euren Frauen könnt Ihr trauen,

denn weil’s mehr Frauen gibt als Männer,

sind Frauen gute Männer-Kenner.

 

Alles Gute für den morgigen Tag

sowie an allen anderen Tagen

will nun mit diesem kleinen Vers

Euch/Dir (Name)........ ..sagen.

-

Einen wunderschönen, nicht zu „blauen“ Himmelfahrtstag!

 

K. Fluche. Mai o7

---

 gefüllter Hibiskus -  K.F

---

...und weiter geht's mit Fragen zur Zeit...

            

Zeit, ist sie schon da                                                                     

oder wo ist sie hin?                                                                     

Fragen zur Zeit machen im Leben                                                

hin und wieder auch Sinn. ---                                                                                                                                                                       

                -                                                               

Zeit, sie ist ständig da 

und doch auch schon weiter,    

Zeit - Dein ständiger Lebensbegleiter.     

Fragtest Du gestern

 nach Stunden der Zeit,

so ist sie morgen

schon wieder Vergangenheit.

-

Zeit, in schnellen Tagen,

Zeit, leider nicht haben.

Stellst Du mal Fragen in dieser flüchtigen Zeit,

ist zu einer Antwort kaum einer bereit.

-

Zeit, -- keine ist da für viele Interessen.

Zeit zu  brauchen -

 Zeit, zu vergessen----

Zeit, die Du jetzt reichlich hast.

Es kommt nur darauf an,

 was Du daraus machst.

-

 Zeit....

ZeitZeit zu haben,

Zeit - an andere zu denken,

Zeit - Zeit zu verschenken,

 Zeit - ein kostbares Geschenk.

-K.F.

 

 

Kinder, wie die Zeit vergeht,

 

Kinder, wie die Welt sich dreht ....

Mit diesem Schlager aus vergangenen Zeiten

wollen wir heute die Gratulation einleiten.

-

Vor etlichen Jahren,

die Zeit fliegt dahin wie der Wind,

da warst Du noch

ein 7- oder 8- jähriges Kind

Seitdem sind 7 Jahrzehnte

 ins Land gegangen.

Um Kinder und Enkel

brauchst Du nicht mehr zu bangen.

Ihr Weg ist die Zukunft,

Dein Leben fängt an,

die Welt dreht sich ständig,

 denke daran.

-

Du hast nun Zeit,

Zeit für Dich selbst,

kannst tun und lassen,

was Dir gefällt.

Zeit zu haben

und Zeit zu verschenken,

Zeit,

an Deine Gesundheit zu denken.

-

An diesem Tag,

zu  dieser Stunde

sollst fröhlich Du feiern

in geselliger Runde,

denn morgen hat sich die Welt

 schon wieder gedreht -

Kinder,

wie doch die Zeit vergeht...

Alles Liebe und Gute zum 70. Geburtstag!

---

Der Gummibaum

 

Aus dem Regenwald einst importiert

er nun die deutschen Zimmer ziert

und bei guter Pflege, lieb und zart,

da treibt der Gummi-Baum auch Blüten, -

Blüten der besonderen Art

und an den Blättern, die so glänzen

und den ganzen Baum bekränzen

wie an den Stielen, straff und dick,

hängt manch vertrautes Gummi-Stück.

-

Für Dich als Helfer in der Küche,

bei Kälte, Hitze und Gerüche,

ist unbedingt an allen Tagen

ein Gummi-Handschuh stets zu tragen.

-

Ein Teil von einem Gummi-Schlauch,

den hat man häufig im Gebrauch

und auch als Wasserabflussrohr,

da kommt er gar nicht selten vor.

-

Gummi-Bärchen sind so niedlich,

beißen nicht und sind so friedlich,

Gummibärchen – Haribo,

machen Kinder und Erwachsene froh.

-

Gummi-Nuckel sind zum Säugen,

das kann schon (Name)..... gut bezeugen.

Schreit das Kind in einer Tour,

mit Nuckel wird’s ne’ Frohnatur.

-

Oh, so zierlich kleine Gummi-Ringe,

die braucht man oft für viele Dinge.

Sind die Haare etwas länger

oder willst Du was verschließen,

der kleine Gummiring lässt grüßen.

-

Gummi-Entchen sind zum Quietschen.

Darum sing eines frohes Liedchen,

wenn Du mal in der Wanne sitzt

und Dich recht voll mit Wasser spritzt.

-

Oft hilft ein Endchen Gummi-Litze,

dass die Unterhos’ auf Taille sitze.

Nur hängend schlapp, das ist ein Graus,

das sieht unendlich traurig aus.

Eine bequeme Gummi-Kappe, -

ein Glück, dass ich noch eine hatte, -

ziert den Flaschenhals sehr schön

und trägt sich wirklich angenehm.

Jetzt kommt ein ganz besond’res Ding,

das ist ein roter Einkoch-Ring,

den braucht man ,

so hörte ich die Hausfrau sagen,

zur Herbsteszeit, - an Einmach-Tagen. ----

-

Für Dich als Kenner der Exotik

kommt nun zum Schluss ein Schuss Erotik.

-

Runde Gummis, ...

verhindern, was man nicht gewollt, -

denn in Fragen Sicherheit,

ja, da sind sie reines Gold.

-

Lieber....

mit diesem Gummibaum und seinen interessanten Blüten

gratulieren wir Dir recht herzlich zum 70. Geburtstag

und hoffen, dass Du recht viel Freude daran hast.

K.F. Feb.2007

---

 

Jahre, die sich gern verneigen

auf diesen bunten Blumenzweigen

Jahre, die sich tanzend drehen,

um mit Dir voranzugehen"

---

Zum 75. Geburtstag

 

Frohsinn stets auf allen Wegen,

Sonnenschein und niemals Regen,

darauf ist höchster Wert zu legen---

 

---

 Schnell zählen wir heut eins, zwei, drei,

schon ist das letzte Jahr vorbei,

kaum hat ein neues angefangen,

kommt Dein Geburtstag schon gegangen.

---

Der Sommer ist fern, der Winter noch grollt.

Hast heut Du bekommen, was Du gewollt?

Du hast Deine Freunde richtig gemischt.

Es wird sicher reichhaltig aufgetischt.

Wir  trinken heute auf Dein Wohl

irgend ein Gläschen Alkohol

und wünschen von Herzen das Allerbeste,

liebe Grüße an all Deine Gäste.

---

Wenn Krokus blüht und Hyazinthen,

Wenn kleine Veilchen schüchtern winken,

wenn im Forsythienstrauch schon Amseln singen,K.F.

wenn Märzenbecher Glöckchen schwingen

und die Hennen sind im Legestreß,

weil man ihnen von den Eiern

nicht einmal ein einziges läßt,

dann kannst Du darauf voll vertrauen,

es sind die Osterhasen, die sie  klauen.

Ostern 2006

---

 

Zu Ostern...

---

Geburtstag, Geburtstag...

Wieder mal ein Jahr geschafft,

mit Elan und aller Kraft

und auch stets mit frohem Mute?,

Na, Gott sei Dank.

Zum Geburtstag alles Gute.

-

Wie schon ein alter Dichter singt,

ein Mann im Leben viel vollbringt.

Er spricht gezielt von den vier Dingen,

die ihm sollten stets gelingen:

- Ein Haus zu bauen - ,

das ist ganz wichtig -

Eure Planung ist da

und bald steht es auch richtig.

- Einen Baum pflanzen -

Das sollte nicht schwer sein,

in der Erde des Hauses,

Eures Hauses mit Gärtlein.

- Einen Sohn zeugen -

Klein-L. ruft „Papa“ mit kräftiger Lunge,

ein Geschwisterchen bereits wartet.

Vielleicht ist‘s ein Junge?

- Ein Buch schreiben -

Vielleicht später im Leben -

denn viel Bemerkenswertes

wird sich in der Zukunft ergeben.

Viel Glück und Erfolg,

recht gutes Gelingen,

es sollte vor allem

Zufriedenheit bringen.

--- 

 

Du hast es geschafft...

 

und in Deinem bisherigen Leben,

immer allen  Dein Bestes gegeben.

Du hast es geschafft -

warst  Gott sei Dank - selten erkrankt,

manchmal vom Leben bitter gekränkt,

doch die schönen Tage des Lebens

haben Dir wieder ihr Lächeln geschenkt.

Du hast es geschafft -

warst immer da, wenn Du gebraucht,

im Beruf und für andere auch.

Doch Zeit für Dich selbst,

wo war sie, die Zeit, nur geblieben ?

Zeit, die folgende Zeit,

die wir gern mit Dir erleben,

die Zeit für Dich selbst, -

soll Dir Glück und Zufriedenheit geben.

Juli 2001

---

Alle Gäste sind gerne

zur Feier gekommen,

denn Du bist 65.Jahr

heut geworden.

Du hast diese Zeit

mit Bravour bestritten,

gemeinsam gelacht,

 gemeinsam gelitten,

denn häufig kam es nicht so,

 wie man doch hofft

oder meint

 dann habt Ihr zusammen

 auch manchmal geweint.

-

Hast um vieles gekämpft

 und dabei gelitten,

und auch erbittert

 um manches gestritten.

Und dank Deiner Kraft

doch so vieles geschafft.

-

Vor Dir liegen jetzt

die künftigen Jahre,

in der Dir und Deiner Frau

recht viel Glück widerfahre.

Gesundheit  vor allem

 im Lebensgewühl

und recht viele Hobbys

 als weiteres Ziel .

---

Vier-Jahreszeiten-Uhr

 

Eine kleine Gartenuhr

ist ein Wunder der Natur

und eine Jahreszeitenuhr.

Sie hält zu jeder Jahreszeit

die genaue Zeit für Dich bereit.

Die Uhr sagt Dir im Frühling zart,

leg in die Erde Deine Saat.

Die Gärtnerin mit Samentütchen

steht in der Furche schon parat.

Und siehe, schon nach ein paar Tagen,

wird sich ein Pflänzchen aus dem Boden wagen.,

Es sind der Pflänzchen Stücker zwei.

Es ist Frühlingszeit und kurz nach Drei.

- 

 

Heiß ist die schöne Sommerzeit,

Rosen blühen weit und breit.

Die Gärtnerin, sie glaubt zu träumen,

sieht Pflaumen in den Apfelbäumen.

              

Sie sieht Nelken, Astern, Veilchen          

und dann schläft sie noch ein Weilchen.

Als sie balde aus dem Traum erwacht,

ist Sommerzeit, und Zehn vor Acht.

-

Es kommt mit seinen Riesenschritten

einher gar bald der Herbst geschritten.

Erhitzen, Kochen, Frosten und Gelieren,

um keinen Apfel zu verlieren.

Denn Haltbarkeit ist oberstes Gebot,

wenn auch manch Glas zu platzen droht.

Ja, in der Herbstzeit, da wird eingemacht,

die Uhr beschlägt’s, bald Mitternacht.

-

Winterzeit, der Boden ruht.

Doch wer da glaubt, daß auch der Mensch

zu dieser Zeit so gar nichts tut,

der irret hier auf allen Wegen,

denn ein Gartenfreund, der muß was sägen,

was nicht länger warten kann,

- er baut ‚nen Gartenschuppen an.

Am andern Tag, der Morgen dämmert,

hört man schon, daß jemand hämmert.

Der Gartenfreund sitzt auf dem Dach

und prüft wohl jede Ritze nach. --

Zufrieden er dann zu sich spricht,

Na, siehst Du wohl, das Dach ist dicht.

Am Wegesrand grüßt Nachbar Heinz,

Es ist Winterzeit und kurz vor Eins.

--- 

Kürbis, der Vielfältige

 

Es gibt mehr Frauen als wie Männer,

fast alle, die sind Kürbis-Kenner.

Das wußt‘ schon damals Otto Reuter,

und der war ein Blitzgescheiter.

Otto kannte zwar kein Kürbis-Mus,

doch stand er schon vor manchem Laden,

in dem es gab ne Damenblus‘.

Was man sonst bereitet

aus dieser zarten Frucht

oder ist‘s ein fruchtiges Gemüse?

Wir Frauen haben’s schon versucht.....

Kürbis-Marmelade,

Kürbis auch als Brot

Kürbis in der Suppe

Schmeckt ganz vorzüglich einzeln,

und toll auch in der Gruppe.

Kürbis auf die Augen

Das macht die Frauen schön,

wer vorher braune Augen hatte,

die sind jetzt blau und grün.

Kürbis auch als Arzenei,

hilft gegen Blasenschwäche,

3 x täglich Kürbisbrei,

da spart man Unterwäsche

Kürbis auch in Flaschenform,

der paßt in jedes Landhaus,

ein paar Blumen nun hinein,

das sieht so elegant aus.

Kürbis auch zu Halloween,

gar grauslich brennt die Kerze.

Schon mancher hat vor Angst geschrien

und rasend klopft das Herze.

Kürbis, vielfältig,

wie man sieht.

Und immer so bescheiden.

so mag ihn jeder leiden.

Doch der beste Kürbis weit und breit,

auf das Ihr’s alle wisst,

das ist bekannt, schon bundesweit,

der wächst auf Deinem ..... Mist.

---

Bauernregel: (Gartenfete)

Gedeiht im Jahr der Kürbis nicht,

und der Himmel ist ein grauer,

verbirgt der Bauer sein Gesicht

und trägt zur Kürbis-Erntezeit

täglich tiefste Trauer.

---

"Tasche"

 

Damit man alles hat „am Mann“,

was man zum 60. Geburtstag

reich geschenkt bekommen kann,

wie Gesundheit und Zufriedenheit,

alles Gute und viel Zeit

für die schönen Dinge Deines Lebens,

Diese sollten Dich auch nie verlassen

und stets in Deine Tasche passen.

Sollst nicht suchen mehr vergebens

Brille, Börse, Pass und Karten,

eben viele kleine Dinge, womit Frauen

gerne mal auch sonst aufwarten.

Alles ist gut aufgehoben

in einer Tasche Deiner Wahl,

gerne auch mit einer Lasche.

Doch wer die Wahl hat, hat die Qual.

-Ob eine braune, blaue, schwarze, gelbe –

Denn jede ist hier nicht dieselbe.

Viel Freude mit dem neuen Stück

Und zum Geburtstag recht viel Glück.

---

Gartenfete

 

Zusammen reden, lachen...

Einfach auch um Spaß zu machen,

um das Leben zu genießen,

wenn im Sonnenlicht die Blumen sprießen,

mit den Freunden heut zusammen sein

in Eurem schönen Gartenheim.

Es wollen mit Freude daran mitwirken:

- Peter Ustinov

mit den beiliegenden Gedankenblitzen,

- Petrus,

 für das Wetter zuständig,

- Wir -

mit unserer Anwesenheit.

 27.6.2003

---


Kinder, Kinder...

 

Hallo, liebe kleine „große“ ...

auch Teddy hat’s bereits erfaßt,

daß Du heut‘ Geburtstag hast.

Kaum zu glauben, aber wahr,

unsere... wird heut schon 2 Jahr,

ja, es eilt die Zeit im Sauseschritt

und wir alle eilen mit.

Wir gratulieren Dir heute alle ganz lieb.

Selbst die Vöglein singen für Dich

im Chor und machen „Piep, Piep“.

---

Der Wind weht über Stadt und Fluß

für L. den Geburtstagsgruß.

Ein Vogel hört’s und sagts gleich weiter

dem Frosch,

der steht heute oben auf der Leiter,

er will eben in den Himmel schauen,

da hört er Nachbars Katz‘ miauen.

Fräulein “Mautz“ ist interessiert,

weil so eine schöne Feier

doch nicht jeden Tag passiert

und sie läuft mit frohem Sinn

 gleich zur RoseRosa“ hin,

denn sie ist Blumenkönigin.

Die Majestät nickt mit dem Kopfe,

bedächtig, huldvoll, dann und wann,

so daß die Feier jetzt beginnen kann.        

Die Blumen bilden einen Kranz           

und der Wind spielt auf zum Freuden-Tanz.

Selbst ein Käfer auf dem Wege,

(er machte grad noch Gartenpflege,)

kommt eilig jetzt zu Dir zurück,

wünscht unserer L. recht viel Glück.

Mit den Grüßen des Windes,

der Blumen und den Tieren

wollen Dir auch ......................

ganz herzlich zum Geburtstag gratulieren.

1.8.2004

---

Geburtstag, Geburtstag, (Kinder)

liebe ......, heute ist Dein Tag!

Heut gratulieren alle Gäste Dir,

denn die liebe ....  ist schon Vier.

Die Freunde schenken tolle Sachen,

die Dir ganz viel Freude machen.

Alle schauen zu Dir hin,

Du bist Geburtstags-Königin.

Geburtstagslied, Geburtstagstorte,

Geburtstagsgrüße, liebe Worte.

Du bist heute Hauptperson,

das wissen selbst die Tiere schon,

die Bäume winken mit den Zweigen,

woll’n auch Dir ihre Freude zeigen.

Wir gratulieren nun mit frohem Sinn

unserer lieben Enkelin.

1. August 2005

---

Pflanze

 

Einem Glücksbambus, dem sagt man nach,

daß er Freude bringt ins Schlafgemach,

harmonisch er auf‘s Umfeld wirkt,

Geheimnisse gar in sich birgt.

Wächst Bambus dicht am Bärenfell,

zeigt sich die Wirkung doppelt schnell.

---

 

Nikolaus und Weihnachtsmann

Wenn das Jahr zu Ende geht,

und kalt der Wind von Norden weht,

die Wolken tief zur Erde treiben,

wollen Nikolaus und Weihnachtsmann

nicht mehr still zu Hause bleiben.

Der Weihnachtsmann zum Nikolaus spricht

voll Ernst in dessen Bartgesicht:

„Beeile Dich, zieh Dich warm an,

Du fährst heut los durch Wald und Tann,

durch die Dörfer, durch die Städtchen,

schau nach den Jungen, nach den Mädchen.“

„Schreib mir auf, wer brav gewesen,

ich will später alles lesen.

Alle Kinder will ich kennen,

will zum schönen Weihnachtsfest

alle sie beim Namen nennen. -

Ich bitte Dich – sei doch so gut,

kommst Du vorbei an Magdeburg,

mach Notiz und merke hier

besonders ....... und ........Dir.“

Der Nikolaus, der hat’s versprochen

und sein Wort auch nicht gebrochen.

Voll Heimlichkeit, wenn er dann geht,,

hat er ein kleines Weihnachtszeichen

nachts in manchen Schuh gelegt.

---

Heut ist der Weihnachtsabend da,

und der Weihnachtsmann schon ziemlich nah.

Der Alte lacht, ist selbst entzückt,

als er bei Familie U.....

zwei süße Mädelchen erblickt.

Er streicht sich den Bart und Ruck und Rack,

da hebt er an den schweren Sack.

Und mühsam scheint‘s und ungelenk,

da kramt er aus dem Weihnachtssack

jetzt für jeden ein Geschenk.

Der Weihnachtsmann muß weiter eilen,

will viel Geschenke noch verteilen.

Auf Wiedersehen im nächsten Jahr,

wenn Schneeflöckchen fallen, wunderbar,

wenn wieder Weihnachtsglocken klingen,

sie wollen den Menschen Frieden bringen.

Danke, lieber Weihnachtsmann!

---

Gebrauchsanleitung für eine Pinnwand

 

Bin ich optisch nur ein altes Brett,

mein Charakter ist gleich doppelt nett,

ich hab auch unten einen Baum,

und weiß, ein anderer hat das kaum.

Durch meine hohe „Intellenz“

täglich von der Wand ich glänz‘.

Ich bin Gedankenstütze jedenfalls,

bewahr die Menschen glatt vor Alz...

Ich erinnere gern an manch Termin,

doch schaust Du nicht drauf, so ist er hin,

behalt den Einkaufszettel für die Woche,

weiß auch, was man morgen koche

oder die Geburtstagstage,

die kenn ich stets, ist keine Frage.

Auch zu wissen ist von hohem Werte

der Tag, an dem man einmal falsch verkehrte,

die Straßenordnung ward‘ nicht eingehalten,

heut mußt die Rechnung Du entfalten.

Doch was ist ganz besonders wichtig:

Zu wählen diese Nummer richtig

1234567.... am Telefon, dreimal  Piep –

und sieh mal an - Du hast uns (mich) schon.

---

Vom Wert des Silbers

 

Uns dereinst zu Ohren kam

von einem Tage, wundersam.

Ein Dichter sang schon mit Bedacht

von einem Silberwölkchen, das da schwebte,

in einer lauen Sommernacht.

Silbertage, Silbermond, Silberhaar und Silberfäden

umspinnen Dich und einen jeden.

Aber alles das ist Poesie,

mancher liebt sie, mancher nie.

Für manchen, der ist Realist,

Silber nur noch Zahlwert ist.

Ein Silberschatz, einst aus Byzanz,

doch nur zum Teil, gewiß nicht ganz,

liegt heut als Silberdose und Bestecke

in manchen Schrankes hinterer Ecke.

Als Unterpfand für sozusagen,

an schlechten wie an kranken Tagen.

Was kann man noch zum Wert des

des Silbers sagen?

Zu zweit die Silberhochzeit zu bestehen,

ist mehr, als nur nach außen hin

für andere glänzend dazustehen.

---

Grüße aus der Ferne

Von den Inseln unterm Wind

bringen Grüße wir sehr gerne

für unsere liebe .......,

für unser heutiges Geburtstagskind.

Wie schon die alten Griechen,

in ihrem  Lebensstil,

so sind die Jungen auch geblieben:

Mit  Wein und mit Olivenöl,

da schöpfen sie die Kraft

und auch  der Freude  wahrlich viel.

-

Mit den Weisheiten der alten Griechen

wollen wir Dir recht herzlich

zum  Geburtstag gratulieren:

und alles Liebe und Gute wünschen:

„Reichlich Glück und Gesundheit

und sorge Dich nicht an allen Tagen,

dann kannst Du das Leben viel leichter ertragen.

---

 Begegnung mit dem Nikolaus

 

Es ist Dezember und Advent,

das erste Lichtlein bereits brennt.

Es nähert sich die Weihnachtszeit,

und Nikolaus steht schon bereit.

Und siehe da, in diesen Tagen

sieht man wirklich hier und da

einen rotbefrackten Alten

Säcke durch die Gegend tragen. -

Doch als Erwachs’ner will man kaum

noch alten Sagen wirklich trau’n.

Jedoch in der vorigen dunklen Nacht

bin ich schreckerfüllt erwacht.

Ein alter Mann stand polternd vor dem Haus

und meint‘, er wär‘ der Nikolaus.

Ich sah ihm prüfend ins Gesicht,

doch der Bart war viel zu dicht.

Ausführlich wollt‘ er haben Kunde ,

- ob alle Mädels, alle Buben

auch brav gewesen sind

in dieser Runde,

- ob der alte Lottofritze

Euch mit Gewinnen hat beschenkt,

und habt Ihr alle wesentlich

die Haushaltskosten abgesenkt,

- ob die Kranken schon genesen,

- ob die Kinder gut gedeih‘n

und was sonst noch wichtig sei.

„Dies sage mir, eh aus dem Sacke

ich etwas auf die Teller packe.“

Mein Herz will bis zum Halse schlagen.

Ich hörte ängstlich mich die Worte sagen:

„Ja doch, gewiss, gewiss und selbstverständlich“,

und wünschte mir: „Nun mach doch endlich“. -

Doch Zweifel zogen über sein Gesicht,

ob er das glauben sollte

oder nicht.

Der Alte kam zu dem Entschluß,

daß ein bißchen Sühne wohl sein muß.

So schaut` er sinnend in der Kerzen Licht

und verlangte schließlich ein Gedicht.

Ich fing sogleich zu stammeln an:

„ Lieber, guter Weihnachtsmann ....“.

Den Rest hiervon ein jeder kennt,

denn schließlich haben wir Advent.

Ich hab‘ es sicherlich ganz gut gemacht,

denn er sagte eilig „Gute Nacht“.

Er muß ja heut‘ noch lange wandern

von der einen Tür zur andern. -

Und als ihr kamt an diesen Ort,

da war er schon sehr lange fort.

---

 

Meine liebe Kleine(r)

 

Wir singen heute für Dich

ein Geburtstagslied

und woll’n damit sagen:

Wir haben Dich lieb..

Du schaust erstaunt in das Kerzenlicht,

denn heute hörst Du

Dein allererstes Geburtstagsgedicht.

So ist es Brauch.....

und vielleicht lächelst Du auch....

-

Du bist nun heute schon ein Jahr.

Doch uns ist,

als ob es doch erst gestern war,

daß Du zu uns gekommen bist.

Du mußt etwas ganz Besonderes sein,

das sah sogar ein Chefredakteur ein,

der hat den ganzen Tag lang zu viel gequasselt

und damit das Datum

vom 24.4.2003 völlig vermasselt.

-

Die meisten Menschen schaffen

es ein Leben lang nicht,

zu sehen in der Zeitung

ihr Bild, ihr Gesicht.

Doch Du hattest Glück,

bereits mit Monat neun,

als Bademodell

in unserer Zeitung zu sein.

Zum 1. Geburtstag

alles Liebe und Gute

und noch viele schöne „Besonderheiten“.

---

Du fragst Dich oft, -

 

Wieso, Weshalb und auch Warum?

Und eh Du noch die Antwort weißt,

ist wieder mal ein Jahr herum. –

Was war anders im vergangenen Jahr? -,

als ich noch ein Jahr jünger war?

Das sind Fragen an die Welt ........ –

Doch das Einzige, was wirklich zählt,

sind Gesundheit und Zufriedenheit,

Gelassenheit und Heiterkeit.

Und nie die Hoffnung aufzugeben,

hat höchsten Stellenwert im Leben.

Was Du Dir wünscht, das soll gelingen

und nur Gutes soll die Zukunft bringen.

---

In meinem alten Poesiealbum habe

ich folgenden Spruch gefunden:

Gedenke der Schulzeit Jahre,

gedenke der Schulzeit Glück,

es sind die schönsten Jahre,

sie kehren nie wieder zurück.

-

 

Heute feierst Du Deinem 65.Geburtstag

 und ich habe dafür diese Zeilen leicht abgewandelt:

Gedenke gern der vergangenen Zeit.

Du hast gelacht und geweint,

doch Ihr waret zu zweit,

hast manches verloren und manches erlitten,

und auch erbittert um manches gestritten

doch dank Deiner Kraft

auch so vieles geschafft..

Gedenke gern der vergangenen Jahre.

Heute bist Du 65 geworden,

das ist mehr als ein Auszeichnungsorden,

ein schönes Gefühl,

hast gut Dich geschlagen im Lebensgewühl.

Denk an die nun beginnenden schönen Jahre.

Vielleicht um die Welt noch einmal fahre.

Bleib recht gesund und pflege die Hobbys,

sowie Deine Frau,

das Schach, die Zwerge und den Gemüseanbau.

---

Garten

 

Wozu dient eine Latte?

Keiner, der schon jemals eine hatte -,

eine Latte in der Hand,

will auf diese je verzichten.

Wozu sie gut zu brauchen ist,

das geben wir an Ort und Stelle

den Gartenfreunden jetzt bekannt.

Des Gartenfreundes stolzer Traum,

das ist sein Gärtchen,

drumherum ein Lattenzaun

und der Gartenzwerg

zupft sich das Bärtchen.

Denn zwischen Mir und Dir

und „Mein und Dein“

so sagt das Garten-Grundgesetz ganz klar,

und das ist so, wie es immer war,

muß immer eine Grenze sein. ---

So ist der Zaun dem Gärtner wichtig

Und er nagelt diesen mit Verstand,

Und er macht das gut , er macht das richtig

Und das Glück geht ihm zur Hand.

Es war dereinst ein Ingenieur,

und dennoch fiels ihm mächtig“ schwör“,

zu bauen einen Zaun mit Zwischenraum,

um beim Nachbarn durchzuschaun.

Auch Tom Sawyer, der nicht dumm,

bestand so manches Abenteuer,

kam um das Streichen eines Zaunes,

der allzu viele Latten hatte,

trotz aller Mühen nicht herum.

Und er stellte kurzer Hand

Zu diesem Zweck die Freunde an.

Wir leben jetzt in der Moderne,

zwar auch mit Gartenzwerg und Stall-Laterne.

Wir leben gern mit dem Bequemen,

verbinden Nützliches mit Angenehmen.

Das zeigt uns diese schöne Buchen-Latte,

die zusätzlich noch Schnaps ausschenkt.

Und ein großer Schelm sei der,

der im Anfang der Geschichte

errötend hat den Kopf gesenkt.

---

 

Verpflichtung einer Spülmaschine

Kein Storch war es, der über Nacht,

(wer hätte dies auch je gedacht),

mich zu ............hat gebracht.

Ich komme aus der Ferne her

und bringen tat mich der Monteur.

Bin ich außen auch noch klein,

so will ich innen immer sauber sein.

-

Stolz betrachtet Ihr mit froher Miene

die nagelneue Spülmaschine.

Auf das sie stets zum Besten diene!

Sie säubert Teller, Tasse, Bratenpfanne

Gabel, Löffel, Kaffeekanne

und Messer noch mit Margarine

spült emsig sie wie eine Biene.

Ja, Alles paßt in ihren Schlund.

Mit Dankeschön und Tabs im Mund,

läuft die Maschine völlig rund.

Stets frei von jeglicher Verkalkung,

das wär‘ im Sinne der Verwaltung.

Zum Ende wünschen wir Euch auch

immer einen prallen Wasserschlauch.

Im Namen des Herstellers

und in unserem eigenen

---

Zwergenlied

 

Es ist mein Name Fritze Schmitz,

auch bekannt als dicker Fritz,

ich bin der Zwerg mit der Latern‘

und leucht Euch heim von nah und fern,

geb mein Licht dem Liebespaare,

beleuchte unerlaubte Schmugglerware,

brauch keinen tollen Rosengarten,

kann auch an dunkler Ecke warten,

bekomm ich jedoch kalte Füße,

daß mir’s die Laune bald verdrieße,

gibt’s dann noch Kollegenzoff,

dann schau ich auf den Bungalow,

 mache schnell die Lampe aus,

und ab ins Bett und zu das Haus.

 ---

weil Du heut Geburtstag hast,
sind wir hier bei Dir zu Gast
und selbst der Bischoff Itzeplitze
bekannt durch seine bunte Mütze,
hat an Dich allein gedacht
und Dir die Mütze zugedacht.
Sie ist Symbol für Heiterkeit,

 Gesundheit und Gelassenheit,
für Frohsinn und Geborgenheit, -
heute und für alle Zeit.

 Mit Vielfalt ist sie ausgestattet,
wir Ihr wohl noch keine hattet.

Als Kopfbedeckung etwas schwer,

doch süß-sauer schmeckt die Mütze sehr
und sie wirkt ganz unvergleichlich
bei Blasenkrämpfen arzeneilich,

eine Schönheit auch der Extraklasse
zur Zierde auf der Hausterrasse.

Liebe ......
hier ein Geschenk, das vieles kann,
für Dich speziell und Deinen Mann.
Außergewöhnlich, so wie Du,

genieße ihn in guter Ruh.
Alles Liebe, alles Gute

 Und auch stets mit frischem Mute
Zum heutigen Geburtstag
Wünschen herzlich
(Namen) 
Sept. 2008