Was ist ein AKROSTICHON? Noch nie gehört... Das glaube ich gerne. Diese Gedichtform kannte ich bis vor ein paar Tagen auch nicht. Das Wort ist griechischen Ursprungs und bedeutet... ja, ja, lassen wir das lieber. Die Form ist jedoch so aufgebaut, dass der Anfangsbuchstabe jeder neuen Zeile zusammen ein sinnvolles Wort und einen Satz ergeben. Gar nicht so leicht...

Ein paar eigene Beispiele  und wenn mir ein neues einfällt, kommt es hier rein:

 

Goldener Oktober

 

 

H errlich stiller sonniger Tag

 

E inzelne gelbe Schmetterlinge tanzen

 

R uhiger windloser blauer Himmel

 

B alkonpflanzen in zweiter Blüte

 

S anfte Nachlese dieses Sommers

 

T age wie Träume voll Leichtigkeit.

 

 

K.F. 10/18

 

Verändert

G ünther ist anders, klagte Frau Schmidt.

 

E r brachte mir früher stets Blumen mit.

 

F reitags waren es Nelken und Rosen

 

U nd sommers 'nen Eimer voll Aprikosen.

 

E igene Ernte, gepflückt bis um Zehn.

 

H eut ist er Sammler kleiner Kakteen.

 

L iebes, Du sollst sie mal blühen sehen.

 

 

K.F. 10/18

 

 

 

Baumtod

T raurig, ihn hilflos liegen zu sehen

 

R ot die Blätter winkend noch wehen

 

A ber im Laufe der nächtlichen Stunden

 

U m Vieles zu spät wurd' er gefunden

 

R eglos am Boden, es gab kein Halten

 

I hm fehlte Kraft, sich zu verwalten.

 

G önne ihm Ruhe, wispern die Alten.

K.F. 10/18